Von: breyer@generationzweinull.de

The Show Goes On!

Mehr als 150 Ehrenamtliche und Hauptberufliche aus der Jugendarbeit in Niedersachsen und Gäste aus der Politik waren am Samstag, 17.05.2014 im bis auf den letzten Platz belegten Künstlerhaus Hannover dabei, als Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Förderprogramms „Generation 2.0 – Engagement und Bildung in der Jugendarbeit” das Engagement der vielen Jugendleiterinnen und Jugendleiter in Niedersachsen würdigte und dafür dankte, dass sie durch ihre innovativen Projektideen einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit leisten.

„Ehrenamtliches Engagement stärkt jungen Menschen den Rücken, bietet sinnstiftende Freizeitaktivitäten und vermittelt wichtige soziale Kompetenzen. Das Programm Generation 2.0 schafft es, Jugendliche für das Ehrenamt zu gewinnen, und motiviert sie dazu, sich mit frischen Ideen in der Jugendarbeit zu engagieren”, sagte Ministerin Cornelia Rundt. Insgesamt gab es 475 landesweit geförderte Projekte, mehr als 4.600 Jugendliche haben sich durch das Programm erstmalig ehrenamtlich engagiert. „Das ist eine außerordentlich gute Bilanz, auf die alle Beteiligten stolz sein können. Deshalb freue ich mich, sagen zu können, dass wir trotz der schwierigen Haushaltslage das Programm auch über 2014 hinaus fördern werden“, so Rundt.

In das Programm ab 2015 werden die Erfahrungen aus dem bisherigen Förderprogramm Generation 2.0 und des Projektes „neXTkultur – Integration | Partiziaption | Migration | Kooperation“ des Landesjugendring Niedersachsen e.V. einfließen und Berücksichtigung finden.

Die Aktiven der Jugendarbeit in Niedersachsen waren die Stars der Abschlussveranstaltung. Bemerkbar wurde dieses auf dem Weg zum Kinosaal, den man über einen „Walk of Fame des Förderprogramms”, einen roter Teppich, auf dem alle 475 geförderten Projekte als Stern zu sehen waren, zurücklegte.

Später wurden „Selfis“ im Stile der Oscar-Preisverleihung gemacht, der Kinosaal nach Filmausschnitten und Beiträgen von Produzentin, Laudator-inn-en und Regisseur-inn-en zum Beben gebracht und nach vertiefenden Einblicken in ausgewählte Projekte die Veranstaltung mit einer After-Show-Party beendet.

Insgesamt hat das Niedersächsische Sozialministerium das Förderprogramm Generation 2.0 mit 2,8 Mio Euro gefördert – etwa 2 Mio. davon konnten unmittelbar an die Projekte ausgezahlt werden. Ergänzend organisierte die beim Landesjugendring Niedersachsen e.V. angesiedelte Programmstelle zahlreiche Veranstaltungen zur inhaltlichen und organisatorischen Unterstützung der Engagierten und beriet intensiv bei der Antragstellung und der Durchführung der Projekte. Die unbürokratische Beantragung der Fördermittel und die spätere Verwendungsnachweisführung wurden durch ein Online-Projektbüro gewährleistet.

„Generation 2.0 hat gezeigt, welche Kreativität und Aktivitätspotenziale in jungen Menschen stecken – und dass sie Lust haben, sich in der Jugendarbeit zu engagieren, wenn sie dafür die nötige Unterstützung bekommen. Im Rahmen des Förderprogramms haben sie nicht nur das nötige Geld erhalten, sondern wurden auch mit viel fachlichem und organisatorischem Know-How unterstützt“ erklärt Jens Risse, Vorstandssprecher des Landesjugendrings Niedersachsen e.V. den Erfolg des Förderprogramms.

Hintergrundinformationen:
Generation 2.0 ist das Förderprogramm des Landes Niedersachsen für mehr Bildung und Engagement in der Jugendarbeit. Seit Ende 2009 werden durch das Programm noch bis Ende Juni 2014 neuartige, kreative und innovative Projektideen von Jugendgruppen, -verbänden und -initiativen gefördert. Insgesamt können über 475 Projekte in ganz Niedersachsen aus Mitteln des Niedersächsischen Sozialministeriums unterstützt werden und damit einen aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit leisten. Die Programmregie liegt beim Landesjugendring Niedersachsen e.V. Weitere Informationen zu Generation 2.0 gibt es auf www.generationzweinull.de
Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. ist der Zusammenschluss der 19 landesweit organisierten niedersächsischen Jugendverbände. Er vertritt die Interessen von ca. 80 einzelnen Jugendorganisationen und 200 kommunalen Jugendringen und unterstützt das ehrenamtliche Engagement von 50.000 Jugendleiter-inne-n in der Kinder- und Jugendarbeit in Niedersachsen.